Das war die Saison 2015-16

Zieleinlauf beim Bieg Piastow POL
Ein langer und erfolgreicher Winter neigt sich dem Ende. Bis Mitte Februar hatte der Wintersportler wieder wie in den vergangenen Jahren mit fehlenden Schnee zu kämpfen. Aber gerade in den letzten Wochen konnten alle Veranstaltungen stattfinden und wir einige Skitouren unternehmen. Bevor wir auf die Ereignisse zurückblicken, möchten wir darauf hinweisen, dass, wie ihr mitbekommen habt, hier nicht mehr wöchentlich ein Bericht folgt. Es ist zeitlich einfach nicht mehr zu schaffen. Trotzdem muss keiner auf die News verzichten. Schaut einfach mal auf unseren anderen Kanälen vorbei:

Facebook Instagramm Twitter

Gommerlauf – Schweiz – Euroloppet

Nach dem „Wasserrennen“ im Tannheimer Tal musste eine Woche später der König-Ludwig-Lauf abgesagt werden. Das rennfreie Wochenende haben wir gleich genutzt und sind ein paar Tage früher in der Schweiz angereist. Genauer gesagt, ging es wie in den letzten Jahren nach Goms zum Euroloppet. So hatten wir genügend Zeit uns an die Höhe anzupassen, die Bedingungen und Material zu testen. Und auch ein Tag die herrliche Bergwelt bei einer Skitour zu genießen.
Skitour im Obergoms
Interview Platz 2 Gommer Halbmarathon 2016

Bei besten Bedingungen starteten Silke, Toni und Hendrik am Samstag zusammen mit rund 1000 Läufern beim 44. Gommerlauf. Darunter fanden sich auch große Namen, wie Dario Cologna, Toni Livers und Sereina Boner. Mit ihnen absolvierten Silke und Hendrik die 21km Distanz in der klassischen Technik. Toni startete etwas zeitversetzt mit 660 Athleten über die 21km Skating. Nach einem spannenden Zielsprint erkämpfte er sich den 2. Platz.

Tags drauf zeigte sich das Wetter von seiner unangenehmen Seite. Bei starken nassen Schneefall fand zum 3. Mal der Int. Gommerlauf über die Marathondistanz statt. Und die Familie Escher war natürlich dabei. Bei diesen erschwerten Bedingungen kämpften alle um ein gutes Ergebnis. Auch wegen der nicht idealen Skiwahl war es gegen Ende nur noch ein Durchhalten, gegen die Anstrengung, Nässe und Kälte. Dank der vielen Zuschauer an der ganzen Strecke war es trotzdem ein tolles Erlebnis.

Bieg Piastow – Polen – Worldloppet

Immer eine Reise wert! Für das Escher-Ski-Team gehört der Bieg Piastow seit einigen Jahren fest in den Kalender. Es sind nicht nur die Veranstalter, die tollen Strecken oder Präsente. Es ist vor allem die super Stimmung und Begeisterung rings um einen hochkarätigen Wettkampf.
Start FIS-Worldloppet-Cup Rennen 50km
Dass es nicht leicht wird, wussten wir schon vorher, aber durch die Programmänderung waren an drei Tagen drei harte Rennen zu bestreiten. Freitag starteten wir alle zusammen auf der Klassikrunde über 25km. Für Toni war es eigentlich das Aufwärmprogramm im Schieben für den Hauptlauf tags drauf. Trotzdem wurde gleich alles mitgenommen. Silke und Toni holten jeweils mit Platz 2 in der Gesamtwertung den Sieg in der AK, Hendrik zudem einen starken 2. Platz in der AK.
Siegerehrung Bieg PiastowFam. Escher glücklich im Ziel
Am Samstag lief Toni lange Zeit in der top besetzten Spitzengruppe mit. Er kämpft sich die 54km und >1000hm im Schieben durch und wird mit Rang 13 im FIS-Worldloppet-Cup belohnt, seine persönliche beste Platzierung.
Am Sonntag griffen noch mal alle ins Renngeschehen ein. Silke gewinnt das 9km Klassik Rennen in der AK und in der Gesamtwertung. Toni, noch mit schweren Armen vom Vortag, wird erneut zweiter über 25km in der freien Technik. Das war lange noch nicht Alles 😉

Karluv Beh – Tschechien – Stopa pro zivot

Sieg beim Karluv Beh CZE für Toni Escher
Nachdem der WSC auf deutscher Seite des Erzgebirges den ESM nicht durchführen konnte, wichen wir auf die böhmische Seite, ins benachbarte Gottesgab, aus. Dies sollte sich in mehrerer Hinsicht auszahlen. Die Veranstalter hatten eine gute Runde präpariert, die 2-3x zu absolvieren war. Der dichte Nebel an beiden Tagen tat der super Stimmung keinen Abbruch und war zudem ein Segen für die Strecke. Am Samstag in der freien Technik holte sich Toni in einem packenden Finale den Tagessieg. Hendrik verpasste das Podest knapp mit Platz 4. Sonntag kamen die längeren Bretter zum Einsatz. Im stark besetzten Hauptrennen holt sich Toni Platz 3 in der Gesamtwertung und Silke den 2. Rang in der Damenkonkurrenz. Das macht Lust auf das Saisonfinale am kommenden WE in Bodenmais.

Skadi Loppet – Bodenmais GER – Euroloppet

Originalbild unter: http://jokumaxx.fotograf.de/photo/56f10e68-0e1c-47ff-bf38-7f350a658a0e

Wer zuletzt lacht, lacht am besten…
Denn für viele Langlaufbegeisterte und auch uns wurde Ende März mit dem Int. Skadi-Loppet in Bodenmais das Finale der aufregenden Saison 2015/2016 erreicht. An den zwei Renntagen, wie sie unterschiedlicher nicht hätten sein können, zeigte unser Team einmal mehr seine Präsenz mit Topergebnissen.

In einem schweren Wettkampf am Samstag, welcher durch die frühlingshaften Temperaturen zu weichem Schnee führte und mit steilen Bergen durchzogen war, konnten wir schon die ersten Podiumsplätze einfahren. Silke lief im 34km Skatingrennen auf Platz 2 in der AK. Jedoch hatten viele , wie auch Toni, mit einem langsamen Ski zu kämpfen und konnten nicht ihre ehrgeizigen Ziele erreichen.

Tobias auf der Ziellinie

Am Sonntag stand unter Anderem die Königsdisziplin, „der klassische Lange“ mit 42km auf dem Programm. Bei Kaiserwetter und endlich unter null Grad entschieden wir uns aber für die halbe Streckenlänge. Am zweiten Tag konnte Toni seine Leistung abrufen und feierte den Sieg auf dieser Distanz. Silke musste krankheitsbedingt aussetzen. Hendrik lief an beiden Tagen starke Rennen und in die Top100. Tobias unterstrich mit Platz 5 in der AK sein Talent.

Toni gewinnt die 21km KT

Der vorerst letzte Wettkampf der Saison ist absolviert und mit solch guten Ergebnissen geht es jetzt erstmal ab in die Sommerpause.

Mit sehr sonnigen Grüßen und einem breiten Grinsen, dein Escher-Ski-Team.

xc-skiing germany
Rennen