Europameisterschaft Skimarathon beim Skadi

Am Ende einer langen Wintersaison stand am Wochenende noch einmal eine echte Herausforderung für uns an. Im Rahmen des Skadi-Loppets in Bodenmais/Bayrischer Wald wurde die Europameisterschaft im Skimarathon ausgetragen. Rund 200 der 2000 Teilnehmer kämpften an diesem Wochenende um die gesonderte Wertung und den begehrten Titeln. Die Voraussetzung war das Absolvieren von 32km in der freien und 42km in der klassischen Technik an zwei aufeinanderfolgenden Tagen. Durch die Addition der Laufzeiten wurde der Sieger ermittelt.

3. Platz SparkassenJet 32km

Nach einigen Podestplätzen in dieser Rennserie und meinen dritten Platz bei der letzten Auflage wollte ich in der Gesamtwertung um eine vordere Platzierung mitkämpfen. Am Samstag lief es auch richtig gut und konnte mich in dem u.a. mit WM Teilnehmern gespickten Starterfeld bis zum Ziel in der Spitzengruppe festbeißen. Im folgenden Zielsprint musste ich mich nur knapp dem Sieger, Jiri Rocarek geschlagen geben und hatte mit einem Rückstand von unter einer Sekunde eine hervorragende Ausgangssituation.

Tags drauf verlief es nicht mehr so optimal. Direkt nach dem Start wurde ich in einem Crash verwickelt. Mir zog es über einen am Boden liegenden Stock die Füße weg und landete nach einer akrobatischen Figur mit dem Steiß auf der knüppelharten Strecke. Die Schmerzen wurden schnell durch das Adrenalin überspielt un die Verfolgungsjagd began. Die beiden Ersten, Jiri und Freimuth waren mir so aber am ersten langen Anstieg schon entwischt. Rings um mir herum war ich der Einzige, der an diesem Tag Steigwachs auf den Ski hatte. Die anderen haben alle geschoben und ein Zusammenlaufen war schwierig. Auf den seichten Passagen konnte ich kaum folgen und am Anstiege marschierte ich davon. Gerade in der langen Abfahrt der neuen Runde bremste das Klister stark im Neuschneefilm, der über Nacht die Spur überzuckerte, und ich musste zwei weiter ziehen lassen. So erreichte ich das Ziel auf dem fünften Platz mit aber nur geringen Abstand auf drei und konnte so meinen dritten Platz in der EM Wertung von 2013 erneut wiederholen. Ebenso konnten Jiri, Daniel und ich im Fischer Racing Team den Sieg in der Mannschaftswertung mit deutlichen Vorsprung verteidigen.

Sieg in der Altersklasse EM Wertung

Auch in der Damenwertung haben wir ordentlich abgeräumt. Silke musste sich nach dem ersten Rennen noch mit einem 12. Platz begnügen. In Ihrer geliebten Technik am Sonntag lief sie ein fulminantes Rennen und konnte Boden gut machen. Dies bedeutete ein starker 9. Platz in der Gesamtwertung und den Sieg in der Altersklasse.

Silke gewinnt die Altersklasse in der EM Wertung

 

xc-skiing germany
Aktuelles, Rennen