Europameisterschaften im Gsiesertal

nach dem Vize-europameistertitel im letzten Jahr auch 2013 erneut auf dem Podest!

5. Platz über 42km FT beim Gsiesertallauf

Dieses Wochenende stand für mich eines der Saisonhighlights an, die Skimarathon Europameisterschaften im Rahmen des Gsiesertallaufes in Italien. Für die Wertung waren 30km klassisch und 42km in der freien Technik zu bewältigen. Das ganze in einer Höhe von 1500hm und italienischen Topbesetzung…so fühle ich mich auch heute Abend.

Aber zum Positiven: das Klassikrennen wurde von der gesamten Spitzengruppe geschoben. Von den Erfahrungen beim KLL vor zwei Wochen, wusste ich schon ungefähr was mich erwarten würde. Mit einem ordentlichen Ski hielt ich mich lange Zeit im Feld aus. Auf den ebenen Stücken hatte ich immer wieder schwer zu arbeiten dem hohen Tempo zu folgen. Die letzten Kilometer und  Anstiege dann wieder auf Anschlag. Hier konnte ich den Ersten um Sieger Jens Filbrich nicht folgen und musste mich im Ziel mit Platz sieben zufrieden geben. Allerdings war die Ausgangslage für das folgende Skatingrennen am Sonntag nicht schlecht. 50 Sekunden Rückstand auf Führenden Jiri Rocarek und 25s auf Platz drei. Da geht noch was…

30km KT Gsiesertal EM 1.Lauf

Platz 3 bei den Skimarathon Europameisterschaften

Heute ging es dann auf die Marathon Distanz. Ich wusste, um in der EM Wertung noch etwas reißen zu können, muss ich ein richtig gutes Rennen laufen. Da die ersten 30km aber eher im flachen Gelände sind, beteiligte ich mich nicht an der Führungsarbeit und den Zwischensprints um Kraft zu sparen. Durch richtig gutes Material und einer super Streckenverpflegung meines Bruders konnte ich bis zur entscheidenden Tempoverschärfung meine Kräfte sparen und diese mitgehen. Vorn weg Weltcupstarter Roland Clara, dahinter Christian Zorzi mit Jiri Rocarek und einer vierköpfigen Verfolgergruppe, in der ich drin war. Am Anstieg verschärfte ich dann das Tempo und Thomas Freimuth aus meiner Gruppe musste abreisen lassen. Meine Karten waren nicht schlecht. Nur zwei EM Teilnehmer waren noch vor mir, aber ich musste mind. 25s auf Thomas noch heraus laufen um an ihm in der Gesamtwertung vorbei zugehen. Also lief ich alles was ging! Die Läufer hinter mir schwanden und ich bekam auch keine Unterstützung vom verbliebenen Christian Eberhardter. Absolute Quälerei und Verausgabung bis ins Ziel, aber es hat sich gelohnt…mehr als eine Minute! Damit verbesserte ich mich mit meinem heutigen fünften Platz noch auf Platz drei in der EM Wertung und holte das zweite Podest in Folge. Ein geiles Rennen. Der Kopf, Form und Material haben einfach gepasst.

42km FT Gsiesertal EM 2.Lauf

Sieger über 42km FT Gsiesertallauf

Jetzt freue ich mich auf ein paar Tage Erholung in Südtirol und auf die nächsten Rennen!

logo-gsiesertal-lauf
Aktuelles